Stiftung Mozarteum: Salzburg Recital

10.03.2016, 19:30
Salzburg
A
Musikstück: 

"THE VIENNA RECITAL", Benjamin Schmid, Violine und Ariane Haering, Klavier

 

 W.A. Mozart: Sonate für Klavier und Violine KV 377

 F. Schubert: Fantasie in C Dur D 934

Fritz Kreisler: „Von Wien um die Welt“

Originale und Bearbeitungen:

J.S.Bach Prelude in E; A. Dvorak: Slavonic Fantasy; Zigeunercapriccio; N. Paganini: La Campanella; Cyrill Scott: Lotusland; Rhapsodic Viennese Fantasietta; M. DeFalla:  Danse Espagnole

 

  Die Mozart Sonate 377 ist ein grandioser "opener" mit einem ungemein berührenden d-moll Variationensatz in der Mitte und einem intimen Schlussatz. Darauf folgt der Gipfel der Gattung: Schuberts Fantasie C Dur  D 934 ist in der Duoliteratur ein einsamer Monolith: tiefestgehend und hochvirtuos zugleich. Beides sind zentrale Stücke unseres Repertoires.

Das Werk Fritz Kreislers ist mir seit jeher ein grossen Anliegen - über seinen üblichen Zugabenstatus hinaus. Eine Konzerthäflfte mit einer programmatischen Zusammenstellung seiner "Wiener Weltreise" macht (bereits erprobter Weise) Sinn - auch in die Kunst Fritz Kreislers kann man sich über das " Encore " hinaus einmal höchst befriedigend hineinhören. Hier ist es eine Auswahl der globalen Kreislerschen Inspirationsquellen: Wien, Deutschland, Tschechei, Italien, Fernost, Frankreich, Ungarn, Spanien, immer durch die einzigartige "Wiener - Kreisler Brille". Zentrales Werk wäre eeine selten gespielte "Viennese Rhapsodic Fantasietta": sie ist ein am Ende eines Geigerlebens geschriebenes Kompendium des Komponisten Kreisler: wirklich genial in seiner kunstvollen Wiener Fantasie - vor allem in harmonisch - modulatorischer Hinsicht.  Natürlich ist das auch gehobene "Unterhaltungsmusik", aber zu diesem sehr anspruchsvollen ersten Teil eine wunderbare Ergänzung

Dirigent / Orchester: 
Ariane Haering , Piano
Venue: 
Mozarteum Grosser Saal